Das perfekte Bergwochenende – Wanderparadies Lenggries

Im Isarwinkel spielten einst Wilderer-Romane. Auch heute noch birgt dieses Bergparadies vor den Toren Münchens wildromantische Gipfeltouren, selbst wenn die Region mittlerweile gut durch Wanderwege und Seilbahn erschlossen ist.

 

Bild: Wandern auf dem Brauneck – Gemeinde Lenggries – Fotograf: Hubert Walther

Wilder Winkel

Wilde trifft man hier allerorts: Da ist die »Wilde Hilde«, wie die Lenggrieser ihren ehemaligen Skistar Hilde Gerg nennen. Dann die Wilderergeschichten aus dem versunkenen Ort Fall. Und natürlich die Berge! Beispielsweise der Geierstein: Ein Felsturm ragt auf halbem Weg zum Gipfel aus dem Mischwald und gibt die Aussicht frei aufs breite Tal, durch das sich glitzernd die Isar windet. Tief unten schimmert der Weiher der Hohenburg, dem einstigen Herrschaftszentrum im Isarwinkel. Von der historischen Burg sind heute nur noch wenige Grundmauern übrig, die der Wald nach dem Brand im Jahr 1707 fast vollkommen überwuchert hat. Laut Wanderführer Jakob Ertl zählt der Geierstein zu den noch wenig besuchten Geheimtipps für Wanderer im Isarwinkel.

»Die Natur rund um Lenggries bietet eine der abwechslungsreichsten Wanderregionen überhaupt«, schwärmt er. 350 Kilometer Wanderwege durchziehen Bayerns größte Gemeinde, die auf 242 Quadratkilometern bis zum Karwendel reicht. Ihr höchster Punkt ist der Scharfreuter (2106 m), der mit der Tölzer Hütte und den kunstvoll aufgerichteten Steintürmen und -toren unterm Gipfel ein schönes Bergziel abgibt. Wenn im Sommer alle Lifte stillstehen bis auf die Brauneck-Gondelbahn – die am 3. September ihr 60. Jubiläum feiert –, kehrt auch am beliebten Skiberg Brauneck Ruhe ein. Auf der Kammwanderung von der Bergstation bis zur Benediktenwand ist man oft allein und begegnet dort vielleicht sogar dem ein oder anderen Steinbock. Noch so ein Wilder!

Wo essen und trinken?

Köstliches aus Milch – Die Lenggrieser haben ein Händchen für alles, was man aus Milch machen kann. Eine der wenigen oberbayerischen Almen, auf denen gekast wird, ist die Stie-Alm am Brauneck. Mehrere Sorten herzhaften Ziegenkäse aus eigener Herstellung verkauft der Ziegenhof in Winkl in seinem Hofladen direkt an der Straße zum Silvensteinstausee. Aus der Ziegenmilch stellt der Beindlhof aus der Nachbargemeinde Wackersberg einige ausgewählte Sorten seines Bauernhof-Eises her, das man im Ziegenhof bekommt. www.ziegenhof-lenggries.de, www.stie-alm.de

Wo wohnen?

Bauernhof-Idylle – Von der gruppenfreundlichen Jugendherberge über günstige Pensionen und Bauernhof-Idylle bis hin zum Hotel-Komfort findet man in und um Lenggries alle Unterkunftsstandards. Die Lenggrieser PLUSGastgeber bietet den Gästen zusätzlich zur Unterkunft noch weitere Leistungen: beispielsweise kostenlose Berg- und Talfahrten mit den Bergbahnen der Region, freien Eintritt zu Schwimmbädern und Museen sowie Ermäßigungen bei vielen weiteren Attraktionen. www.lenggriesplus.de

Wo anklopfen?

Tourismus Lenggries
Rathausplatz 2, 83661 Lenggries, Tel. 08042/50088-00, info@lenggries.de, http://www.lenggries.de

Nicht versäumen!

Musik am Berg und Lenggrieser Wanderherbst – Eine Besonderheit des Lenggrieser Hausberges ist seine Vielfalt an Almhütten: Beim alljährlichen Fest am Berg, das am 6. August schon in seine 13. Runde geht, gibt es am Brauneck auf jeder Hütte oder Alm besondere Schmankerl, Musik und Gewinnspiele für die ganze Familie. Einige der Hütten sind den ganzen Sommer über bewirtschaftet, sodass sich Wanderungen mit Hütten-Hopping auch zu anderen Zeiten lohnen. Rundum-Sorglos-Pakete zum Gruppenwandern im Isarwinkel gibt es außerdem beim Lenggrieser Wanderherbst vom 25. September bis 6. Oktober, dessen Programm unter www.lenggries.de abrufbar ist.

Einfache Aussichts-Gipfel über dem Isarwinkel

Basiswissen

  • Ankommen:
    Von München mit der Bayerischen Oberlandbahn in gut einer Stunde nach Lenggries
  • Sich orientieren:
    KOMPASS-Wanderkarten:
    Isarwinkel - Bad Tölz - Lenggries WK 182 (1:50.000)
    Alpenvereinskarten Bayerische Alpen:
    • BY11 Isarwinkel - Benediktenwand (1:25.000)
    • BY13 Mangfallgebirge West - Tegernsee, Hirschberg (1:25.000)
  • Mehr erfahren:
    • Eugen E. Hüsler
    »Isarwinkel«
    Rother Wanderführer 2015
    • Lisa Bahnmüller
    »Isarwinkel, Tegernseer und Schlierseer Berge« J. Berg 2010

Hochalm (1420m)
Wertung: Die Hochalm ist der beste Aussichtsplatz über dem Isarwinkel: Im Süden des Tals gelegen, überblickt man von hier den mäandernden Fluss über Bad Tölz bis hinaus in die Münchner Schotterebene. Der sonnigste Weg führt vom östlichen Ende des Sylvensteinsees hoch über einer Schlucht und an der Hölleialm vorbei. An heißen Tagen eignet sich die schattige Aufstiegs alternative von Hohenwiesen. Route: Wanderparkplatz am Ostende des Sylvensteinspeichers – Hölleialm (1150 m) – Hochalm – auf demselben Weg zurück

Seekarkreuz (1601m)
Wertung: Auf der schönen Rundwanderung passiert man gleich vier Aussichtsgipfel. Wer den Schweinebraten des gelernten Metzgers und Wirts Florian Durach auf der Lenggrieser Hütte (1338 m) nicht verpassen will, sollte sonntags kommen. Da gibt’s auch das Genießer-Frühstück auf der sonnigen Hüttenterrasse. Route: Parkplatz Hohenburg – Lenggrieser Hütte – Seekarkreuz – Spitzkamp (1603 m) – Auerkamp (1607 m) – Ochsenkamp (1594 m) – Hirschtalsattel (1227 m) – über Hirschbachtal oder über Lenggrieser Hütte zurück nach Lenggries

Dieser Artikel ist erscheinen im Bergsteiger Magazin 07 2017. Das Einzelheft kannst du hier online bestellen. Noch besser: Sichere dir gleich das Exklusiv-Angebot für Outdoorpfade-Nutzer: Teste die nächsten 3 Ausgaben Bergsteiger zum Sonderpreis von nur € 11,90. Als Prämie erhältst du gratis das Buch „Wandern in den Nationalparks der Alpen“.

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen