Tipps für heiße Tage

Auch an heißen Tagen ist es einfach seinen Körper leicht und effektiv durch geeignete Maßnahmen zu schützen und in Balance zu halten.

Tipps-fuer-heisse-TageAn heißen Tagen machen hohe Temperaturen unserem Körper zu schaffen und er reagiert mit hausgemachter Abkühlung, das Schwitzen. Dabei verliert er neben Flüssigkeit auch wertvolle Mineralien (insbesondere Natrium).

Grundsätzliches

Übermäßige körperliche Anstrengungen sollten natürlich bei großer Hitze vermieden und sportliche Aktivitäten in die frühen Morgen- bzw. auf die späteren Abendstunden verlegt werden. Wer kann, der hält es wie unsere Nachbarn in den südlichen Gefilden und hält über  die Mittagszeit, wenn es am wärmsten ist, Siesta.

Auch beim Essen kann man was gegen zusätzlichen Flüssigkeitsverlust tun. Am besten verzichtet man ganz auf scharfe Gerichte und lässt kalte Nachspeisen wie Eis aus. Beides regt den Körper zusätzlich zum Arbeiten an und fördert das Schwitzen. Scharfes erhöht die Durchblutung und damit den Herzschlag, der die Körpertemperatur erhöht. Und Kaltes regt den Magen dazu an, die Speisen oder Getränke zu erwärmen und setzt dadurch ebenfalls Wärmeenergie frei.

Hingegen lässt sich Abkühlung erreichen, wenn man statt kalter Getränke, lauwarme (ungefährer auf Körpertemperatur) trinkt und so schonend dem Körper Flüssigkeit zuführt. Nicht nur lecker sondern erfrischend und von innen kühlend wirkt ein Tee, zubereitet  mit frischer Minze.

Auch von aussen lässt sich dem Körper an heißen Tagen helfen. Viele haben das schon im Fernsehen oder auf Bildern von Marathon- und Straßenläufen gesehen, wie sich Läufer die mit Wasser getränkten Schwämme auf die Köpfe halten und auspressen oder manche den  Trinkbecher auf den Oberkörper schütten. Im Alltag scheint dies wenig praktikabel, aber mit einem nassen Lappen, den man bestenfalls im Eisfach gekühlt hat, lässt sich angenehme Kühle auf die Haut bringen. So kann auch die Körpertemperatur gesenkt und das Schwitzen und der damit verbundener Wasserverlust verringert werden.

Flüssigkeitshaushalt

Der durch die hohen Temperaturen zusätzlich verursachte Flüssigkeitsverlust muss natürlich ausgeglichen werden. Bereits bei normalen Temperaturen sollten über den Tag verteilt 1,5 - 2 Liter Flüssigkeit getrunken werden (zusätzlich zur Flüssigkeit, welche durch Nahrung aufgenommen wird). 

Der Flüssigkeitsbedarf erhöht sich bei hohen Temperaturen auf 2 - 3 Liter pro Tag. Aber Vorsicht! Darüber hinaus kann zu viel Flüssigkeit schädlich sein und sogar zum Tode führen. 

Aufnahme von Flüssigkeit im Alltag

Geht man den üblichen Tagesaktivität eines Bürojobs nach, so genügt es an heißen Tagen reichlich Mineralwasser zu trinken.

Aufnahme von Flüssigkeit beim Sport

Für den normalen Sportler eignet sich sowohl Mineralwasser (idealerweise mit hohem Natriumanteil ab 200mg/Liter) oder Fruchtsäften, die mit Mineralwasser verdünnt wurden (Apfelschorle). 

Bei 2 - 3 stündiger sportlicher Betätigung oder Leistungssportlern empfiehlt man iostonische Getränke um den Verlust von Flüssigkeit und Mineralstoffen optimal auszugleichen, da diese vom Körper besonders schnell aufgenommen werden können.  

Diese Flüssigkeiten sind zu vermeiden

Hypertonische Getränke, also Softdrinks wie Fruchtsäfte, Energydrinks, Cola etc. sind insbesondere für Sportler nicht geeignet. Zum einen machen sie Durst auf mehr, zum anderen entziehen diese dem Blut Wasser um diese Flüssigkeiten zu verdünnen. 

Ebenso sind eisgekühlte Getränke an warmen Tagen zu meiden. Sie führen dazu, dass der Magen die kalten Flüssigkeiten erwärmt und die Folge davon das Schwitzen ist.

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.