Die perfekte Ausrüstung für deinen 12-Stunden-Wandertag

Tipps für lange Wanderungen

Eine ausgedehnte Wanderung will gut geplant sein. 12 Stunden sind schließlich eine lange Zeit, in der sich die äußeren Bedingungen schnell ändern können. Wer bei der Vorbereitung auf die richtige Ausrüstung Acht gibt, wird in Tal und Berg jede Menge Spaß haben.

Lange Wanderungen liegen im Trend. Weite Strecken am Stück hinter sich zu bringen, verschiedene Landschaften und Ausblicke an einem Tag zu genießen, reizen immer mehr begeisterte Wanderer. Ob in der Sächsischen Schweiz oder über den SalzAlpenSteig vom Chiemsee zum Hallstätter See – 12-Stunden-Wanderungen sind in fast allen Wanderregionen möglich.

Die richtige Wanderkleidung für 12 oder mehr Stunden
Bei einer Wandertour weiß man nie, ob sich das Wetter ändert. Um nicht unvorbereitet im Regen zu stehen und womöglich die Wanderung abbrechen zu müssen, ist eine flexible Wanderkleidung erforderlich. Bewährt hat sich das Zwiebelprinzip. Dabei trägt man mehrere leichte Schichten übereinander. Die dünnen Kleidungsstücke können nach Bedarf schnell an- oder ausgezogen werden. Voraussetzung ist natürlich eine gute Wanderkleidung, die ausreichend Schutz vor allen möglichen Wetterbedingungen bietet. Ob Regen, Wind, Kälte oder Hitze, das Outfit sollte stets ein angenehmes Körperklima ermöglichen. Die Grundlage dafür bildet Funktionsunterwäsche, die Feuchtigkeit vom Körper ableitet und die Beweglichkeit nicht stört. Gleiches gilt fürs Oberteil: Atmungsaktive Blusen oder Hemden eignen sich genauso wie langärmlige Funktionsshirts. Eine gute Wanderhose erkennst du am Schnitt. Gerade für eine 12-Stunden-Wanderung lohnt sich die Anschaffung einer Zipp-Off-Hose, die du flexibel verlängern oder verkürzen kannst. Ein weiteres Detail, auf das man achten sollte: Reißverschlussleisten sollten abgedeckt sein, damit bei Regen kein Wasser eindringen kann.

Die richtige Jacke für jedes Wetter
Welche Jacke du anziehst, hängt natürlich vom Wetter ab. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl, so dass du deine Kleidung der Vorhersage anpassen kannst. Für alle Fälle geeignet, ist der Klassiker unter den Wanderjacken: Die Softshelljacke wärmt und schützt zugleich vor Wind und leichtem Regen. In meisten Fällen wohl nur als Notfallreserve dienen, wird die Regenjacke, die vor stärkerem Niederschlag schützt. Anders ist es bei der Thermo- bzw. Daunenjacke. Sie solltest du unbedingt dabeihaben, wenn du weißt, dass du über Nacht draußen bleibst oder während der Wanderung eine stärkere Abkühlung, aufgrund von Höhenlagen oder Wetterumschwung, droht. 

Unter diesen Links findest du passende Produkte von SportScheck auf unseren Seiten:

 

Sichere und bequeme Wanderschuhe
Das wichtigste beim Wandern sind die Schuhe. Hier sollte man auf keinen Fall sparen. Gerade vor langen Wanderungen solltest du testen, ob deine Wanderschuhe perfekt sitzen. Prüfen kannst du das ganz einfach: Der Schuh sollte keine Reibung im Fersenbereich erzeugen und auch sonst keine Druckstellen aufweisen. Für alle Fälle gilt die Faustregel: So leicht wie möglich, so robust wie nötig. Welche Anforderungen die Wanderstrecke an die Schuhe stellt, solltest du daher unbedingt prüfen. Ein guter Wanderschuh schützt vor Sturz und Umknicken in unebenem und schwierigem Gelände.

Eine große Auswahl und viele Marken Bergschuhe und Wanderschuhe für Damen und Herren findest du bei uns auf Outdoorpfade - in Ruhe auswählen und einfach und bequem online kaufen.

Rucksack
Bei einer 12-Stunden-Wanderung kommt man nicht ohne Gepäck aus. Optimal eignet sich für eine längere Wandertour ein Rucksack mit einem Fassungsvermögen von 25 bis 30 Liter Volumen. Darin sollte sich alles unterbringen lassen, was wichtig ist: Regen- und Sonnenschutz, ausreichend Getränke und Proviant. An heißen Tagen eignet sich ein kleines Handtuch, das bei starkem Schwitzen sehr nützlich sein kann. Darüber hinaus gehören auch eine kleine Rucksackapotheke für den Notfall (Checkliste hier), ein Handy für Notsituationen und eine Wanderkarte mit ins Gepäck.

Accessoires
Mit den richtigen Accessoires rundest du deine Wanderausrüstung ab. Bei heißem Wetter und starker Sonneneinstrahlung solltest du auf eine schützende Kopfbedeckung achten. Eine Mütze oder eine Kappe nimmt nicht viel Platz weg und kann fürs Erste im Rucksack verstaut werden. Auch eine Sonnenbrille ist bei klarem Wetter zu empfehlen. Sie bietet Schutz vor Wind und UV-Strahlen. Wanderstöcke erleichtern die Tour. Besonders auf Abschnitten, die bergab führen, verringern Stöcke die Anstrengung und entlasten die Gelenke.

 

Die perfekte Ausrüstung für einen 12-Stunden-Wandertag findet ihr zum Beispiel bei unserem Partner SportScheck.

 
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen